Foto: Ulrich Leucht

Die Roten Flügel schließen zum 31. Dezember 2016

Ich bedanke mich für die wundervollen, energiegeladenen, glücklichen und intensiven Tanz- und Bewegungsjahre in dem unvergleichlich schönen Tanzsaal bei allen SchülerInnen und eingeladenen Dozenten und Dozentinnen, die das Tanz-Leben im Hasenpfad ermöglichten und mitgestalteten, mit all ihrer Tanzfreude und ihrem schöpferischem Tun.

Vor allem möchte ich mich bei dem Jugendtanztheater 1 bedanken, die mich jahrelang durch ihre Energie und ihr erlerntes Können inspiriert haben und dass ich mein kreatives Tanz-Potential mit euch so wunderbar teilen durfte!

Welche Freude machte es uns zu guter Musik zu tanzen, zu choreografieren und neue Bewegungen zu erforschen!!

Der Name »Die Roten Flügel« ist durch EUER SEIN entstanden! Ich wünsche Euch von Herzen alles alles Gute! Und »tanzt tanzt tanzt, sonst sind wir verloren« (Zitat Pina Bausch).

Wie gerne habe ich euch alle, durch meinen Tanz, von Kleinkind bis ins Erwachsenenalter, begleitet.

Alle TänzerInnen erlebten viele Reisen, Begegnungen, tanzten und spielten viele verschiedene Rollen, und konnten einiges davon mit in ihr Leben nehmen. Das Leuchten der Kinderaugen werde ich nie vergessen, wenn sie voller Freude, Stolz und Vertrauen hinaus traten auf die Bühne, sei es als Schmetterlinge, Wölfe, Bären, Pflanzen, Tiger, Blumen und vieles mehr! Yoga hatte in dem Raum einen ebenso unvergleichlichen Platz. Wie wunderbar konnte man die Stille und positive Kraft des Raumes in den Körper einfliessen lassen und die friedvolle Kraft der Asanas, des begleitenden Atems und der Meditationsübungen strömte in Geist und Körper.

Ebenso bedanke ich mich herzlich bei dem Verein VezT e.V. für die tatkräftige Unterstützung meiner Tanztheater Produktionen.

Und bei meiner lieben Schwester Angelika Coffey, die mir seit Jahren die Buchführung macht und mir mit Rat und Tat auch an meiner beruflichen Seite steht.

Meiko Weinerth ganz lieben Dank für seine geniale Arbeit an meiner Website.

Und nun schauen wir nach vorn:

Sie finden mich und meine Arbeit, MethodeM, mit neuer Website zu Beginn des neuen Jahres 2017. Weitere Infos folgen.

Mit herzlichen Grüßen,
Ihre/Eure
Marianne Früh


Stufen

Wie jede Blüte welkt und jede Jugend dem Alter weicht, blüht jede Lebensstufe, blüht jede Weisheit auch und jede Tugend zu ihrer Zeit und darf nicht ewig dauern. Es muß das Herz bei jedem Lebensrufe bereit zum Abschied sein und Neubeginne, um sich in Tapferkeit und ohne Trauern in andre, neue Bindungen zu geben. Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.

Wir sollen heiter Raum um Raum durchschreiten, an keinem wie an einer Heimat hängen, der Weltgeist will nicht fesseln uns und engen, er will uns Stuf’ um Stufe heben, weiten. Kaum sind wir heimisch einem Lebenskreise und traulich eingewohnt, so droht Erschlaffen, nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise, mag lähmender Gewöhnung sich entraffen.

Es wird vielleicht auch noch die Todesstunde uns neuen Räumen jung entgegensenden, des Lebens Ruf an uns wird niemals enden … Wohlan denn, Herz, nimm Abschied und gesunde!

Hermann Hesse